TelePresence mit Anbindung an TMS / CTX

TelePresence mit Anbindung an TMS / CTX

Intelligente Verzahnung von Buchungs-Tool und CISCO Systemen


CISCO als Weltmarktführer hat zwei Management-Systeme in seinem breit aufgestellten Videokonferenz- und Telepresence-Angebot: TelePresence Management Suite (TMS) und CISCO TelePresence Exchange System (CTX).

Auf beiden Systemen können Unternehmen über zentrale Technikereingaben auch jetzt schon Videokonferenzen anlegen und editieren – über die TMS / CTX werden die nachgeordneten Systeme (MCU-VC/TP Endpunkte) gesteuert.

Eine ganze neue Welt erschließt sich den Unternehmen aber erst mit der Nutzung von raum]für[raum als Buchungs-Tool: hier steht endlich ein Software-Werkzeug zur Verfügung, mit dem „normale User“ genauso wie „Operator“ oder „Managed Services“ Videokonferenzen über ein intelligentes Web-Tool  eingeben und bearbeiten können.

Der Clou dabei – alle Konferenzdaten werden von raum]für[raum direkt an die TMS oder CTX übergeben. Egal, ob es um die initiale Erzeugung einer Konferenz geht oder um Änderungen / Erweiterungen an der Konferenz.

Somit ist sichergestellt, dass alle Prozesse innerhalb der gesamten Videokonferenz-/TelePresence-Plattform immer mit validen Daten sicher durchführbar sind. Das gilt – je nach freigeschalteten Attributen in den Buchungsmasken – auch für alle erweiterten Funktionen und Möglichkeiten. Ob „ActivePresence“ oder „FullHD“, ob mit externen Teilnehmern über mobile Devices, ob als „dial-in“ oder „dial-out“ Verfahren – die Schnittstelle zwischen raum]für[raum und TMS / CTX ist eine sichere und funktionale Basis für den Gesamtplattformbetrieb.