Videokonferenz-Fachbegriffe einfach erklärt

Videokonferenz-Fachbegriffe einfach erklärt
Buchungskonzepte

Konzepte, die ein Kunde / Betreiber seinen Mitarbeitern zur Verfügung stellt, um Videokonferenzräume und –anlagen buchen zu können.

Concierge-Service

Abteilung / Fachgruppe im Unternehmen / beim Betreiber, die für Planung, Organisation und Durchführung von Videokonferenzen zur Verfügung steht. In der Regel vor allem im gehobenen Topmanagement und Vorstand / Geschäftsführung für den Komplettbetrieb von Konferenzen verantwortlich.

Dienstleister

Bezeichnet ganz allgemein Fachabteilungen / Gruppen in Unternehmen / bei Betreibern, die für die Erbringung von Leistungen rund um Videokonferenzen verantwortlich sind. Beispielsweise Videokonferenztechniker, Haustechniker aber auch Gastro und Catering usw.

DOMINO

IBM Groupware und zentrale Speicherung (Mail, Kalender, Aufgaben usw.), stellt die Daten den Notes Usern im Unternehmen zur Verfügung.

EXCHANGE

Microsoft Groupware und zentrale Speicherung (Mail, Kalender, Aufgaben usw.), stellt die Daten den Outlook Usern im Unternehmen zur Verfügung.

Externer Standort / Externe Teilnehmer

Ein Teilnehmer an einem Standort in einem Raum (oder unter Nutzung eines Mobile Devices), der nicht in raum]für[raum angelegt und verwaltet wird.

HelpDesk

Fachabteilung / Gruppe im Unternehmen / beim Betreiber, welche bei Problemen rund um Videokonferenzen zur Verfügung steht.

Konferenzraum

Raum, der gebucht werden kann, in den transportable / flexible Videokonferenzhardware gestellt werden kann und der in raum]für[raum angelegt und verwaltet wird.

LYNC

Kommunikationssoftware von Microsoft

Mandanten

Bei großen Unternehmen / Betreibern unterschiedliche Nutzergruppen, die über eine Softwarelösung die Videokonferenzdienste nutzen. Bei Unternehmen zum Beispiel verschiedene Konzerngesellschaften, bei Betreibern unterschiedliche Kunden.

Mobile Devices

Mobile Endgeräte (Smartphones, Tablets,) die in der Lage sind, in Videokonferenzen eingebunden zu werden (verfügen über entsprechende Software). Diese Devices sind nicht in raum]für[raum angelegt und verwaltet.

Notes

IBM Client zum Lotus Notes Server – hiermit werden für den User die Dienste (Mail, Kalender, Aufgaben) mit den Daten verfügbar gemacht.

Operator

Bezeichnet den Techniker, der für die Durchführung / Kontrolle / Begleitung von Videokonferenzen in den technischen Gruppen / Abteilungen zur Verfügung steht.

Outlook

Microsofts Client zum Exchange Server – hiermit werden für den User die Dienste (Mail, Kalender, Aufgaben) mit den Daten verfügbar gemacht.

Self-Booking

Beschreibt ein mögliches Buchungsverfahren von Videokonferenzen, indem ein Mitarbeiter seine Videokonferenzen selbstständig anfragen oder direkt buchen kann.

Videokonferenz

Die Buchung von Videokonferenzräumen / Videokonferenzhardware für einen Videokonferenztermin.

Videokonferenz-Serie

Die Buchung von Videokonferenzräumen / Videokonferenzhardware für mehrere Videokonferenztermine.

Videokonferenzhardware

Videokonferenz-Anlagen, die in raum]für[raum angelegt und verwaltet werden.

Videokonferenzraum

Raum, in dem Videokonferenzhardware fest verbaut ist und der in raum]für[raum angelegt und verwaltet wird

WebEX

Online Konferenz-/Kommunikationstool von CISCO